4 einfache Schritte zur Errichtung einer Ratenzahlungsvereinbarung

Wie errichtet man eine Ratenzahlungsvereinbarung?

Zahlungsvereinbarungen sind ein gängiger Weg, um mit Schuldnern umzugehen, die zahlen wollen, aber im Moment nicht dazu in der Lage sind. Die Situation Ihres Schuldners kann kompliziert sein, und während Sie nicht verpflichtet sind, mit ihm zu arbeiten, könnte es die beste Option für die Schuldenlösung sein. Die folgenden Tipps können jedem Gläubiger helfen, einen Zahlungsplan zusammenzustellen

1. Was können Sie bewältigen?

Stellen Sie sicher, dass es für Sie möglich is. Wenn Ihr Unternehmen unter dem Zahlungsausfall des Schuldners leidet, kann das Warten die Situation verschlimmern. Schauen Sie sich Ihre Finanzen an und sehen Sie, ob eine Zahlungsvereinbarung Ihr Problem löst oder verschlimmert.

2. Überprüfen Sie seinen Kredit

Bevor Sie sich auf eine Zahlungsvereinbarung einigen, überprüfen Sie den Kredit Ihres Schuldners. Es könnte sein, dass der Schuldner nur ein wenig Pech hat, oder einen schlechten Monat, oder ob er insgesamt eine schlechte Kreditwürdigkeit hat. Wenn seine finanzielle Situation nicht gut aussieht, macht eine Zahlungsvereinbarung keinen Sinn. Eine Vereinbarung funktioniert nur, wenn sie für den Schuldner durchführbar ist.

3. Erstellen Sie ein Zahlungsvereinbarungs-Schema

Wenn Sie eine Vereinbarung treffen wollen, muss sie realistisch und so klar wie möglich sein. Die Errichtung einer schlecht geplanten Vereinbarung kann die Situation noch verschlimmern. Filtern Sie die Details heraus, einschließlich:

  • Der zu zahlende Betrag
  • Die Anzahl und das jeweilige Datum der Raten. Denken Sie daran, den Zahlungsplan so kurz wie möglich und mit sehr wenigen Fristen zu gestalten. Wenn die Vereinbarung zu lang ist, steigen die Chancen, dass Ihr Schuldner nicht zahlen wird.
  • Die berechneten Zinsen (falls vorhanden) auf die Raten.
  • Was sind die Folgen, wenn keine Zahlung erfolgt? Es ist am besten darauf zu bestehen, dass der Ausgleich auf Verlangen zahlbar ist, wenn die Zahlungsvereinbarung nicht eingehalten wird. Im Falle einer fortgesetzten Nichtzahlung haben Sie das Recht auf sofortige rechtliche Schritte.

Unsere Inkassospezialisten schlagen auch vor, die Inkassokosten zu erhöhen und darzulegen, was der Schuldner zahlen muss, wenn er die Vertragsbedingungen nicht erfüllt.

4. Holen Sie sich die Zahlungsvereinbarung schriftlich.

Wenn Sie und Ihr Schuldner sich geeinigt haben, stellen Sie sicher, dass dies protokolliert wird. Haben Sie ein Dokument, das die Vereinbarung widergibt und lassen Sie es vom Schuldner unterschreiben. Dies wird Ihnen helfen, weitere Fehlkommunikation zu vermeiden und die meisten Schuldner daran zu hindern, im Falle einer Nichtzahlung neu zu verhandeln.

Wenn der Betrag sehr hoch ist, schauen Sie, ob Sie die Vereinbarung in einer notariellen Urkunde sichern können.

Möchten Sie mehr über Zahlungsmodalitäten, Mahnungen oder rechtliche Schritte erfahren? Kontaktieren Sie uns! Unsere Inkassospezialisten sind für Sie da.

DENKEN SIE EINFACH DARAN: BESSER SPÄT ALS NIE.