5 Signale, dass Ihr Kunde nicht bezahlen wird.

Wussten Sie, dass viele Inkassofälle hätten verhindert werden können? In der Praxis sehen wir regelmäßig, dass es frühzeitig Signale gab, dass ein Kunde nicht bezahlen wird. Neugierig, worauf Sie achten sollten und wie Sie darauf reagieren können? Unsere Inkassospezialisten und Anwälte haben Ihnen einige nützliche Tipps zusammengestellt, um einen Inkassofall bereits frühzeitig verhindern zu können.

1. Verspätete Zahlungen

Bezahlt Ihr Kunde Rechnungen erst nach Ablauf der Frist? Oft ist dies ein Zeichen dafür, dass die Finanzverwaltung eines Unternehmens nicht in Ordnung ist oder, dass nicht genügend Ressourcen vorhanden sind, um die Rechnungen pünktlich zu bezahlen. Vor allem, wenn Ihr Kunde früher die Rechnungen pünktlich bezahlt hat. Sie sollten sich daher an Ihren Kunden wenden, um dies zu besprechen. Auf diese Weise können Sie herausfinden, woher das sich ändernde Zahlungsverhalten stammt.

2. Ändern des Kaufverhaltens

Reduziert Ihr Stammkunde plötzlich seine Bestellung bei Ihnen entweder in Volumen, Wert oder Beständigkeit? Dieses veränderte Verhalten ist ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt und Ihr Unternehmen handeln sollte. Vielleicht ist Ihr Kunde mit Ihren Dienstleistungen oder gelieferten Waren weniger zufrieden? Aber es kann auch sein, dass es Ihrem Kunden finanziell nicht so gut geht und er deshalb anfängt, weniger Bestellungen bei Ihnen aufzugeben. In jedem Fall ist es ein Grund, Ihren Kunden schnell zu kontaktieren, um dies zu besprechen.

3. Antrag auf Stundung der Zahlung

Beantragt Ihr Kunde eine Änderung der Zahlungsfrist oder hat Ihr Kunde einen Vorschlag für eine Zahlungsvereinbarung gemacht? Für gute Kunden ist es einfach, bei der Bezahlung flexibel zu sein. Aber seien Sie sich darüber bewusst, dass dies ein Signal sein kann, dass die finanzielle Situation Ihres Kunden derzeit nicht gut ist. Wenn Sie gerne die Zahlungsfrist ändern oder eine Zahlungsvereinbarung treffen, stellen Sie immer sicher, dass diese verständlich ist und schriftlich festgehalten wird. Betrachten Sie darüber hinaus die nachsichtige Handhabung der Zahlungsfrist als einmaligen Vorfall und machen Sie es sich gewiss nicht zur Gewohnheit, Zahlungsfristen von Kunden zu verschieben.

4. Personalwechsel

Wenn ein Unternehmen neue Führungskräfte einstellt, kann dies ein Signal sein, dass die Dinge im Unternehmen nicht in Ordnung sind. Auch viele personelle Veränderungen, können ein Hinweis darauf sein, dass es Schwierigkeiten im Unternehmen gibt. Seien Sie also wachsam.

5. Schlechte Kommunikation

Wenn Sie Geschäfte mit einem Unternehmen tätigen, ist es wichtig, dass die Kommunikation beidseitig und freundlich ist. Haben Sie bemerkt, dass es immer schwieriger wird, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten? Zum Beispiel, weil das Unternehmen telefonisch schwer erreichbar ist oder weil E-Mails nicht oder zu spät beantwortet werden? Auch dies kann ein Zeichen dafür sein, dass es dem Unternehmen finanziell nicht gut geht.

Mehr Informationen

Erkennen Sie eines oder mehrere dieser Signale? Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kunde finanzielle Probleme haben könnte? Dann kontaktieren Sie uns für weitere Informationen. Gerne beraten wir Sie ehrlich und klar, wie Sie am besten mit nicht zahlenden Kunden umgehen.