Lesezeit
4 min.

Außergerichtliches Inkasso

Das gütliche Inkassoverfahren (auch außergerichtliches Inkassoverfahren genannt) ist das Verfahren, bei dem ein Inkasso ohne Einschaltung eines Richters durchgeführt wird.  

Bei einem neuen Inkassofall beginnen wir immer mit dem gütlichen Inkassoverfahren. Die Tatsache, dass wir eine Anwaltskanzlei sind, bedeutet nicht, dass wir direkt vor Gericht gehen. Tatsächlich ist es immer vorzuziehen, Fälle ohne Eingreifen eines Gerichts zu lösen. Schließlich ist das gütliche Inkassoverfahren schneller und effizienter. 

Was ist das gütliche Inkassoverfahren?

Das gütliche Inkassoverfahren besteht darin, Mahnungen zu versenden und den Schuldner anzurufen. Um den Schuldner zu erreichen, werden verschiedene Mittel eingesetzt: Telefon, Briefe per Post, E-Mail, Whatsapp und Social Media. Dies hängt von Ihrem Schuldner ab. Da wir seit vielen Jahren Inkassofälle bearbeiten, verfügen wir heute über eine umfangreiche Datenbank. Mit Hilfe von Datascience können wir das Zahlungsverhalten Ihres Schuldners vorhersagen und unsere Inkassomethoden entsprechend anpassen.

Hohe Erfolgsquote

Bei uns wird Inkasso immer nach Maß gemacht. Ein maßgeschneiderter Inkassoansatz liefert daher die besten Ergebnisse. Die meisten Rechnungen werden bereits im gütlichen Inkassoverfahren gezahlt. Und das ist vorteilhaft für Ihr Unternehmen, denn dadurch sind gerichtliche Inkassoverfahren in der Regel nicht notwendig.

KOSTENLOSES E-BOOK HERUNTERLADEN
Die besten Inkassotipps für kleine bis mittelgroße Unternehmen
  • Kostenlose Tipps von Inkasso Rechtsanwälten
  • Ein sehr umfangreiches E-Book
  • Mit einer kostenlosen Muster Mahnung
E-Book herunterladen
Download e-book: De beste incassotips voor het MKB

1. Mahnung senden

Wenn ein Inkassofall übertragen wird, senden wir dem Schuldner sofort ein Mahnschreiben. Diese Mahnung gibt dem Schuldner eine letzte Chance, die ausstehende Rechnung zu begleichen. Für viele Schuldner ist dies ausreichend, um doch zu zahlen. Wir scheuen nicht davor zurück, vor Gericht zu gehen, wenn die Zahlung nicht erfolgt. Und viele Schuldner wissen das auch.  Das überzeugt die meisten Schuldner, sofort zu zahlen, wenn sie einen Brief von uns erhalten. 

2. Den Schuldner anrufen

Wurde auf unsere Mahnungen hin keine Zahlung geleistet, und haben wir keine Antwort vom Schuldner erhalten? Dann werden wir den Schuldner anrufen. Oft erhalten wir weitere Informationen darüber, warum sie noch nicht bezahlt haben. Abhängig von diesen Informationen entscheiden wir über die Fortsetzung des Inkassoverfahrens.  

3. Zahlungsvereinbarungen treffen

In einigen Fällen können wir mit dem Schuldner eine Zahlungsvereinbarung treffen. Unser Büro ist der Ansicht, dass bei einer Zahlungsvereinbarung die Zahlung der vollständigen Rechnung manchmal unnötig lange dauert. Wenn ein Schuldner darum bittet, stimmen wir dies immer mit unserem Mandanten ab, bevor wir dem zustimmen.

Der Vorteil einer Zahlungsvereinbarung besteht darin, dass es, wenn der Schuldner die Vereinbarung nicht einhält, keine Diskussion mehr darüber geben kann, ob die Forderung berechtigt ist oder nicht. Schließlich wird durch die Zustimmung zur Zahlungsvereinbarung die Forderung vom Schuldner anerkannt.

4. Gerichtliches Inkassoverfahren

Hat das Versenden von Mahnungen und das Anrufen eines Schuldners nicht die gewünschte Wirkung erzielt, und ist die Zahlung immer noch nicht erfolgt? Dann können wir uns dafür entscheiden, rechtliche Schritte gegen Ihren Schuldner einzuleiten.

Bevor wir vor Gericht gehen, führen wir immer eine Bonitätsprüfung durch. Damit ermitteln wir die finanzielle Situation des Schuldners, damit wir besser beurteilen können, ob ein Gerichtsverfahren die gewünschte Wirkung haben wird.

Selbstverständlich beginnen wir das gerichtliche Inkassoverfahren erst dann, wenn Sie nach Abwägung der Kosten damit einverstanden sind.

Vorteile eines Inkassorechtsanwalts

  • Vorteile eines Inkassorechtsanwalts
  • Immer ehrliche und klare Beratung in Ihrem Fall
  • Unsere Anwälte kennen die besten Inkassotaktiken
  • Erfolgsquote 95 %
  • Für KMU und multinationale Unternehmen
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • No Cure No Pay Tarif

Hartes Vorgehen oder Aufrechterhaltung einer engen Kundenbeziehung

Beim gütlichen Inkassoprozess ist unser Ansatz auf Ihre Wünsche zugeschnitten. Im Prinzip ist unser Ansatz hart, aber fair. Und immer respektvoll gegenüber dem Schuldner. Die Erfahrung zeigt, dass dies in der Regel die beste Wirkung hat. Zudem führt es nicht nur zur Bezahlung der Rechnungen, viele Schuldner wollen selbst Kunden werden.

Ist Ihnen die Kundenbeziehung sehr wichtig und wünschen Sie sich deshalb einen anderen Ansatz? Das ist natürlich auch möglich. Bitte geben Sie dies bei Ihrer Inkassoübertragung an, dann werden wir Ihre Wünsche berücksichtigen.

Übertragen Sie Ihre Forderung vor 16:00 Uhr!

Wie hoch sind die Kosten des gütlichen Inkassos?

Die Kosten für eine gütliche Eintreibung hängen vom Ergebnis ab. Beim gütlichen Inkassoverfahren erheben wir immer auf der Grundlage der "No Cure No Pay". Wenn der Schuldner nicht zahlt, müssen Sie uns keine Gebühr bezahlen. Sie zahlen dann einen kleinen Betrag an Kanzleikosten (€ 75,- für Forderungen in Deutschland, € 150,- für Forderungen im Ausland). Dadurch wird das Risiko gering gehalten.

Zahlt Ihr Schuldner? Dann erheben wir keine hohen Gebühren wie viele unserer Konkurrenten. In diesem Fall ermahnen wir Ihren Schuldner, sowohl Ihren Rechnungsbetrag zu begleichen, als auch unsere Bemühungen. Auf diese Weise entstehen Ihnen keine Kosten für einen Inkassofall.

Außergerichtliche Inkassokosten

Beim gütlichen Inkassoverfahren wird der Schuldner nicht nur aufgefordert, die ausstehende Rechnung zu begleichen, sondern es werden ihm auch außergerichtliche Inkassokosten in Rechnung gestellt.

Für Geschäftsschuldner gibt es in der Regel keine gesetzlichen Regelungen an die außergerichtlichen Inkassokosten.

Wir empfehlen Ihnen daher, die Kosten vorab in Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen festzulegen. Wir raten Ihnen, mindestens 15% Kosten mit einem Mindestbetrag von 250,- € und 1% Zinsen pro Monat zu berücksichtigen. Achten Sie darauf, dass dies korrekt angegeben wird.

Selbstverständlich können wir jederzeit überprüfen, ob diese Bestimmung korrekt in Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten ist. Wenn dies nicht der Fall ist oder wenn Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht korrekt verwenden, können wir diese außergerichtlichen Inkassokosten nicht vom Schuldner einfordern.

KOSTENLOSES E-BOOK HERUNTERLADEN
Das Vorbeugen eines Inkassos in 7 Schritten
  • Gratis Tipps eines Inkassorechtsanwalts
  • Zahlungsbedingungen herunterladen
  • Sehr ausführliches E-Book
E-Book herunterladen
Download EBook: Het voorkomen van incasso's in 7 stappen

Unsere Inkassospezialisten und Anwälte

Bierens verfügt über ein großes Team von Inkassospezialisten, das aus Rechtsanwälten, Juristen und Inkassospezialisten besteht. Wir stellen sicher, dass Ihr Fall von dem richtigen Spezialisten bearbeitet wird. Häufig handelt es sich dabei um jemanden, der Erfahrung mit Ihrer Branche hat und der auf das Inkasso im Land Ihres Schuldners spezialisiert ist. Auf diese Weise haben Sie die Gewissheit, dass immer der richtige Inkassospezialist an Ihrem Fall arbeitet.

Contactez un avocat chargé du recouvrement de créances

Souhaitez-vous avoir plus d'informations concernant le processus de recouvrement amiable chez Bierens ? N'hésitez pas à nous contacter. Nous serons heureux de vous assister et mettrons tout en œuvre afin que votre facture soit réglée.

Ihre ersten Fragen

Ja, ich stimme dieser Datenschutzerklärung zu
Ja, ich stimme dieser Datenschutzerklärung zu

Unsere Kunden

Viele Organisationen nehmen die Dienste von Bierens gerne in Anspruch. Sowohl multinationale Unternehmen als auch Mittelständler und Kleinbetriebe.